Ethik

Die Frage des Vertrauens

Wir begegnen Menschen mit Empathie, Respekt und Offenheit. 

Unsere Dienstleistung ist unabhängig vom Wohnort und losgelöst von weiterführenden Sachdienstleistungen sowie glaubensneutral. Je nach Wunsch handeln wir vermittelnd oder unterstellen uns der Schweigepflicht.

Wir wahren Diskretion und versuchen, so klar wie möglich zu sein. Gerne erwarten wir Ehrlichkeit.

 

Zwischen Geburt und Sterben durchlaufen Menschen Lebensphasen. Daher achten wir die Wellen eines Lebenslaufes und der Wandel persönlicher Ansprüche in Bezug auf eine eigenständige und selbstbestimmte Lebensführung.

Personen, die sich uns anvertrauen, begleiten wir achtsam. Wir unterscheiden zwischen Mitfühlen und Mitleiden. Persönliche Wünsche unterstützen wir aufgrund Möglichkeiten und Kräfte.

Wir wagen schwierige Themen, Lebenssituationen oder Wahrnehmungen anzusprechen. Auch ermutigen wir zur Entschleunigung und zum Wahrnehmen von Gefühlen. Emotionen finden einen geschützten Raum und Rahmen, Klarheit entsteht.

Fachliche und persönliche Grenzen und Überzeugungen unserer Gegenüber akzeptieren wir. Auch kennen wir unsere eigenen Grenzen und übernehmen für unser Handeln Verantwortung.

Rache oder Gewalt gegen sich selbst oder gegen andere akzeptieren wir nicht.

Wir bieten keine Suizidassistenz an. Wir nehmen Menschen in ihrem Todeswunsch und in ihrer Todessehnsucht ernst und suchen mit ihnen zusammen nach individuellen Wegen und Lösungen.


Kurzberatung, Begleitung, Infos

+41 41 240 90 01
begleiten@finivita.ch
Pilatusstr. 60, 6003 Luzern 

Jeder Mensch lebt anders.
Jeder Mensch stirbt anders.
Keiner stirbt für sich allein!